News


Zitat Vorarlberg Online vom 22.07.2022:

"Zehn Absolvent:innen haben die Weiterbildung »Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege« erfolgreich abgeschlossen. [...] Die psychiatrische Pflege ist besonders nah am Menschen – und sie ist besonders anspruchsvoll. Denn oft ist nicht unmittelbar erkennbar, was psychisch beeinträchtigten Menschen fehlt und was ihr Leid lindern kann. »Dafür braucht es neben viel Geduld und Empathie auch hochspezialisierte Fachkenntnisse«, betont Pflegedirektorin Kovatsch. Bei der in Schloss Hofen angebotenen Weiterbildung „Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege“ lernen Pflegefachkräfte, die bio-psycho-soziale Verfasstheit von Patient:innen wahrzunehmen, sie in der Krise zu begleiten und zu stabilisieren, aber auch ihr Genesungspotenzial zu aktivieren, das Patient:innen zu mehr Wohlbefinden verhilft. Die zehn Absolvent:innen des 2021 Jahrgangs haben die einsemestrige Vollzeitausbildung unmittelbare an ihre dreijährige Diplomausbildung für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege angeschlossen. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Deutschlandfunk.de/ Deutschland vom 02.06.2022:

"Rund fünf Millionen Erwachsene in Deutschland haben Depressionen. Sie sind nicht einfach schlecht drauf, sondern psychisch krank. Ratschläge wie „Reiß Dich zusammen“ oder „Denke positiv“ sind fehl am Platz – professionelle Hilfe und ein empathisches Umfeld dagegen umso wichtiger. Ein Überblick. [...]" ...
Quelle: Deutschlandfunk

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark vom 25.05.2022:

"Der Bund präsentierte in diesem Monat überraschend ein Maßnahmenpaket für die Pflege. Die steirischen Grünen fordern nun ein Handeln der Landesregierung - es brauche eine ernsthafte Pflegestrategie für die Steiermark. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat National Geographic/ Deutschland vom 23.05.2022:

"Während des REM-Schlafs verarbeiten wir positive und negative Emotionen – ein Vorgang, den Forschende nun genauer untersucht haben. Ihre Erkenntnisse könnten vor allem für Menschen mit psychischen Erkrankungen hilfreich sein. [...]" ...
Quelle: National Georgraphic

Zitat Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz vom 12.05.2022:

"Die Pflegereform soll für Verbesserungen für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige (inkl. 24-Stunden-Betreuung) sorgen. [...]" ...
Quelle: BMSGPK

Zitat APA-OTS/ Wiener Städtische Versicherungsverein vom 11.05.2022:

"Am 12. Mai ist der »Internationale Tag der Pflege«. Second Victim hilft Pflegepersonal bei psychischen Problemen und wird vom Wiener Städtischen Versicherungsverein unterstützt. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 28.04.2022:

"Steigende Belastungen, hoher Druck, Personalmangel - dazu noch die Corona-Pandemie: In vielen Bereichen halten es die Oberösterreicher in ihren Jobs derzeit kaum mehr aus. Es müsse dringend gegengesteuert werden, sagt eine Welserin, die nach vielen Jahren ihren Traumberuf als Palliativpflegerin aufgegeben hat. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat ORF Science vom 28.04.2022:

"Bei den »Volksleiden« der psychischen Erkrankungen schlagen die Krankheit selbst und gesellschaftliche Stigmatisierung doppelt zu. Einen wesentlichen Anteil daran haben die Medien, hieß es Mittwochabend bei einem Hintergrundgespräch in Wien. Ein Leitfaden für stigmafreie Medienberichterstattung soll helfen. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat Pflegen-Online.de/ Deutschland vom 24.04.2022:

"Wir fragten einen der es wissen muss: Klemens Hundelshausen, einst Krankenpfleger, der Seminare zu psychischen Auffälligkeiten bei Auszubildenden anbietet. Zurzeit erlebt er eine so hohe Nachfrage wie nie zuvor [...]" ...
Quelle: pflegen-online

Zitat Kurier.at vom 14.04.2022:

"Gewinnung von neuen Mitarbeitern herausfordernd. Bis 2030 brauche Österreich bis zu 100.000 zusätzliche Pflegekräfte. [...] Weiters wünscht sich Moser eine Änderung der Pflegegeldeinstufung. Neben physischer Gesundheit solle vor allem Demenz mehr berücksichtigt werden. »Pflege geht weit über eine körperliche Versorgung hinaus. Sie bedeutet ganzheitliche Begleitung und erfordert ein hohes Maß an Beziehungsarbeit«, sagt Johannes Strasser, Leiter einer Pflegeeinrichtung für Menschen im Alter. Diese Beziehungsarbeit sei aber nur mit einem angepassten Personalschlüssel möglich.

Zum Teil sei es in der Langzeitpflege schon bittere Realität, dass Betten gesperrt werden müssen, weil Personal fehle, so Moser.

Care-Arbeit wird großteils von Frauen verrichtet. In Österreich sind Frauen für zwei Drittel der Pflegearbeit verantwortlich. Drei Viertel der 950.000 pflegenden Angehörigen sind weiblich. 86 Prozent der über 60.000 Menschen in der Langzeitpflege und -betreuung sind Frauen. In Österreich mache die unbezahlte Arbeit umgerechnet 105 Milliarden Euro im Jahr, und damit rund 30 Prozent des BIP aus, so Moser. [...]" ...
Quelle: kurier.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung