News


Zitat Land Tirol vom 27.01.2023:

"Sei es die Ausbildung zur Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz oder das Bachelorstudium für Gesundheit und Krankenpflege – wer sich für eine Ausbildung in einem dieser Berufe entscheidet, erhält seit 1. September vergangenen Jahres 600 Euro im Rahmen des Pflegepakets des Bundes. Davon werden 400 Euro vom Bund und 200 Euro vom Land übernommen. Damit löste der bundesweite Ausbildungsbeitrag das vom Land geschaffene Tiroler Pflegestipendium PLUS (340 Euro pro Monat) ab. [...] Das Land Tirol unterstützt zudem die Implacementstiftung Pflegestiftung Tirol (amg-tirol), die seit 2002 arbeitslosen und arbeitsuchenden Personen die Chance bietet, eine Ausbildung im Pflege- und Sozialbetreuungsbereich zu absolvieren. »Diejenigen, die ihre Ausbildung mit der Pflegestiftung der amg absolvieren, erhalten jedenfalls 1.450 Euro pro Monat.« [...]" ...
Quelle: Land Tirol

Zitat Kronen Zeitung Niederösterreich vom 27.01.2023:

"Zwei Bundesländer überlegen die Abschaffung von Studiengang. FH-Professor Markus Golla aus Krems sieht den Pflegeberuf in Verruf gebracht. [...] Unmut herrscht derzeit in der akademischen Pflegeausbildung wegen eines offenen Briefes, der in diversen Medien erschienen ist und dessentwegen in mindestens zwei Bundesländern schon darüber diskutiert wird, einschlägige Hochschulstudiengänge wieder abzuschaffen.

Dagegen wehrt sich der Institutsleiter für Pflegewissenschaft der Fachhochschule Krems, Markus Golla. Und organisiert am Freitag auf dem Campus eine Podiumsdiskussion für Studierende und Absolventen. Tenor: »Der Artikel ist katastrophal für die Pflege, denn sie stellt die Ausbildung des gehobenen Dienstes am FH-Sektor in ein absolut falsches Licht!« [...] Gegner der akademischen Pflegeausbildung nutzen diese gedruckten Lügen jetzt für bare Münze! [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Ried vom 24.01.2023:

"Der Tag der offenen Tür im neuen Campusgebäude am Schlossberg bot vielfältige Einblicke zum Thema Ausbildung und Karriere in der Pflege. [...] Ob Neu-, Quer- oder Wiedereinstieg, ob mit Matura oder ohne: Pflegeberufe haben Sinn, sie haben Zukunft, und sie haben viel zu bieten. Umfassende Informationen dazu erhielten die Besucher beim Tag der offenen Tür, veranstaltet vom Vinzentinum – Schule für Gesundheits- und Krankenpflege sowie vom Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried. Nicht nur das neue Campusgebäude selbst, das seit dem Herbst 180 Ausbildungsplätze mit top-moderner Infrastruktur beherbergt, stand dabei im Mittelpunkt. Großes Interesse fanden auch die Info-Vorträge und Probevorlesungen zu den Ausbildungen im Vinzentinum (Pflegefachassistenz, Pflegeassistenz, Operationstechnische Assistenz). Der Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege der FH Gesundheitsberufe OÖ, der im Campus angeboten wird, präsentierte sich ebenfalls. Das Krankenhaus als Arbeitgeber informierte über Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten. [...] Attraktive, sichere Arbeitsplätze [...] Nähere Informationen über die Pflegeausbildungen im Campus Ried gibt es auch unter [...] " ...
Quelle: tips.at

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 21.01.2023:

"Ob in Krankenhäusern, Gesundheitszentren, ambulanten oder sozialen Diensten, Alten-, Pflege- und Wohnheimen oder in der Gesundheitsförderung und -beratung – »die Möglichkeiten in der Pflege sind wahnsinnig vielfältig«, sagt Direktorin Anneliese Flasch vom St.-Vinzenz-Bildungszentrum (BiZ) für Gesundheitsberufe in Zams. In kaum einer anderen Branche könne man so zwischen den Abteilungen und Tätigkeitsfeldern wechseln, wie etwa »von der Internen in die Chirurgie mit derselben Grundausbildung«. Und diese Vielfalt versuchte man den Besuchern des gestrigen Tages der offenen Tür im BiZ zu vermitteln.

In der zentralen Ausbildungseinrichtung des Krankenhauses Zams haben künftige Pflegekräfte die Wahl zwischen verschiedenen Abschlüssen im Gesundheitsbereich. Da gibt es zum Beispiel die Ausbildung zur Pflegeassistenz, die nach einem Jahr abgeschlossen werden kann. Oder jene zur Pflegefachassistenz, die zwei Jahre andauert. Im Rahmen des Fachhochschul-Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege (Bachelor) ist auch eine akademische Laufbahn am Zammer [sic] Standort möglich. Teilzeitformate sind ebenso Teil des Angebots. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Amstetten vom 18.01.2023:

"Höhere Sozial- und Pflegeschule in jeder Bildungsregion und Fachhochschulen-Studienangebot in Mauer. [...] »Ein Fachhochschul-Lehrgang für Gesundheits- und Pflegeberufe kommt nach Amstetten«, freut sich Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer. »Der Gesundheits-Hotspot Mauer wird damit weiter aufgewertet. Das Landesklinikum Mauer, wo erst vor wenigen Wochen der Bildungscampus eröffnet wurde, wird nun auch FH-Standort«, so Ortschef Haberhauer. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol vom 16.01.2023:

"Dieses Frühjahr und im Herbst kann man bei der fh gesundheit wieder mit dem praxisorientierten Bachelor-Studium in der Gesundheits- und Krankenpflege starten. Zudem wird das Pflege-Studium mit monatlich 600 Euro gefördert und es gibt keine Studiengebühren. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Hall-Rum vom 16.01.2023:

"Am Freitag, 27. Januar 2023 informiert die Privatuniversität UMIT TIROL ab 14.30 Uhr im Rahmen eines virtuellen Infonachmittags über die universitären Bachelor-, Master-Studien und Universitätslehrgänge der Universität. [...] Informiert wird über die universitären Bachelor-, Master-Studien und Universitätslehrgänge der Universität UMIT TIROL in den Bereichen Mechatronik, Elektrotechnik, Medizinische Informatik, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Public Health, Pflegewissenschaft, Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung und über das Bachelor-Studium „Wirtschaft, Gesundheits- und, Sporttourismus“, das gemeinsam mit der Universität Innsbruck in Landeck angeboten wird. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat ORF Kärnten vom 15.01.2023:

"Wegen des akuten Pflegemangels holen sich viele Heimbetreiber auf eigene Initiative Arbeitskräfte aus weit entfernten Ländern, vor allem aus Kolumbien oder Thailand. Aber auch indische Pflegehelferinnen arbeiten bereits in Kärnten. Das Land unterstützt die Heimbetreiber bei ihrer Initiative, die Hürden sind dennoch hoch. [...]" ...
Quelle: ORF Ktn

Zitat ORF Burgenland vom 05.01.2023:

"Um dem Pflegekräfte-Mangel entgegenzuwirken gibt es seit Dezember ein Pflegestipendium. Die Präsidentin im Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverband, Elisabeth Potzmann, begrüßt das, es müssten aber auch die Rahmenbedingungen des Berufs verbessert werden. [...]" ...
Quelle: ORF Burgenland

Zitat ORF Wien vom 27.12.2022:

"Der Mangel an Pflegepersonal ist in einigen Abteilungen im AKH besonders dramatisch. Dort muss auf Operationen oft wochenlang gewartet werden. Ein Grund für den Personalmangel: Im Zuge der Akademisierung des Pflegeberufs seien Krankenpflegeschulen zu schnell geschlossen worden, kritisieren Personalvertreter. [...]" ...
Quelle: ORF Wien


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung