News


Zitat Salzburger Nachrichten vom 28.11.2022:

"Die Tiroler Gesundheitslandesrätin Cornelia Hagele (ÖVP) will sowohl die Anstellung pflegender Angehöriger beim Land nach dem Vorbild Burgenland, als auch den Ausbau der 24-Stunden-Betreuung prüfen. Es gelte der Grundsatz »mobil vor stationär«, so Hagele, die in der neuen Regierung für die Agenden Pflege, Bildung, Wissenschaft und Forschung verantwortlich ist, im APA-Interview. Weiters im Fokus sei die Verbesserung der Ausbildungsbedingungen. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Wiener Neustadt vom 27.11.2022:

"Mit September übernahm Waltraud Leitner, MSc die Leitung der Gesundheits- und Krankenpflegeschule (GuKPS) Wiener Neustadt.

Seit dem Jahr 2009 ist Waltraud Leitner als Pflegepädagogin Teil der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Wiener Neustadt und seit 2015 stellvertretende Direktorin der Schule.
Mit September 2022 wurde sie zur neuen Direktorin bestellt. Gemeinsam mit ihrem stellvertretenden Direktor Robert Grabner, MSc achtet sie vor allem auf die enge Verbindung von Praxis und Theorie für ihre Auszubildenden. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat DerStandard vom 27.11.2022:

"Kritik übte der Obmann der Gesundheitskasse in der ORF-»Pressestunde« auch am Mutter-Kind-Pass und der Kassenreform [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Scheibbs vom 27.11.2022:

"Beim Tag der offenen Tür informierte das BIGS Gaming über die verschiedenen Ausbildungsschwerpunkte. [...] »Allgemein gibt es 3 Schultypen am BIGS Gaming«, erzählt Schüler Tanyel Vardan und präzisiert:
»Bei der 5-jährigen HLSP schließt man mit der Matura ab und ist, je nach Zweig, ausgebildeter Diplom-Sozialbetreuer oder Pflegefachassistent.
Im Zuge der Ausbildung an der 3-jährigen Fachschule für Sozialberufe kann die Ausbildung zum Heimhelfer, Tages- oder Kinderbetreuer absolviert werden.
Außerdem bietet sie neben einer wirtschaftlichen Grundausbildung die Grundlage für den Besuch der 2-jährigen Schule für Sozialbetreuungsberufe.
Diese wiederum bildet Fach- und Diplom-Sozialbetreuer für die Alten- und Behindertenarbeit aus.« [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat profil.at vom 26.11.2022:

"Gibt das Schicksal dir Zitronen, mach Limonade draus! Aber was, wenn es dir nicht einmal Zitronen gibt? Eine alltägliche Geschichte. [...] Jetzt ist die alte Frau tot und hat sich nichts gegönnt, bis zu ihrem Ende, nichts. Gönn dir doch einmal was, haben die Kinder zu ihr gesagt, aber vergeblich. Nicht, dass viel da gewesen wäre zum Sich-etwas-Gönnen, aber so was von Askese, das hätte auch nicht sein müssen. Trübsinnig hätte man werden können vom Zuschauen. Was hat sich die alte Frau davon erhofft, dass sie sich nichts gegönnt hat? Eine Belohnung, womöglich noch im Diesseits? Hat sie gehofft, dass das Schicksal sie einmal, auf einmal, eines Tages, wundersam entschädigen würde für ihren strengen Umgang mit sich selbst? Oder hat sie auf reichen Lohn im Jenseits spekuliert, im Paradies? Wohl kaum. In die Kirche ist sie nicht gegangen, und besonders gläubig war sie auch nicht. [...] Die alte Frau hat nicht geglaubt, dass ihr was zusteht, weil ihr nichts zugestanden wurde. [...]" ...
Quelle: profil.at

Zitat ORF Salzburg vom 26.11.2022:

"Die Seniorenberatung der Stadt Salzburg macht auf das Tabuthema Gewalt gegen Senioren aufmerksam. Immer wieder komme es vor, dass Menschen mit Demenz, die zu Hause gepflegt werden, Gewalt angetan werde. Die Verantwortlichen nehmen vermehrt wahr, dass pflegende Angehörige vielfach überfordert sind. [...] Angehörige berichten über Ausnahmesituationen [...] Personalmangel: Angehörige sind auf sich allein gestellt [...] Um Überlastungen zu vermeiden, können sich Angehörigen frühzeitig an Beratungsstellen wenden. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 26.11.2022:

"Gabriela Peterka fördert mit Workshops das Selbstbewusstsein von Kids bis zu Senioren in Weitra. [...] Gabriela Peterka, die seit 2021 in Weitra lebt, ist seit Oktober als selbstständige Theaterpädagogin sowie Trainerin tätig und hat das »SEJuKi Theaterlabor« gegründet. SEJuKi steht für Senioren, Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Der Arbeitsbereich erstreckt sich über Schulen, Pflegeheime, Volkshochschule, Club Aktiv der Caritas Gmünd und Horn sowie das Theater an der Mauer in Waidhofen. Neu sind Angebote für Schauspiel und kreatives Schreiben in Weitra. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 25.11.2022:

"Einen enormen Bedarf an zusätzlichen Pflegekräften bis 2030 gibt es in Oberösterreich, hat der Landesrechnungshof aufgezeigt: In den kommenden acht Jahren müssten insgesamt 9550 Menschen für den Pflegeberuf gewonnen werden, weil die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und viele, viele Pflegekräfte in Pension gehen. Ausbildungsplätze gäbe es genug, doch die Drop-Out-Quote ist viel zu hoch. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Korneuburg vom 25.11.2022:

"Experten von Arbeiterkammer (AK), Land NÖ und Co. informierten umfassend zum Thema »Rund um die Pflege«. [...] Über 120 Besucher haben die Pflegemesse der AK Niederösterreich am 24. November im Z2000 in Stockerau besucht. Nicht erst seit der Debatte um die Pflegefinanzierung ist es ein Thema für viele Menschen, wie ältere Menschen oder Menschen mit schweren Behinderungen am besten betreut werden können, ob Pflege zuhause oder in einem Pflegeheim die beste Option ist, wer Menschen mit Pflegebedarf versorgt – und, was man tun muss, um als pflegender Angehöriger Unterstützung zu bekommen. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 25.11.2022:

"Am 8. November wurde Irmgard Breyer 100 Jahre alt. Damit ist sie eine der Jüngsten im Linzer 100er-Klub, aber bei weitem nicht die einzige. [...] 68 Linzerinnen und Linzer sind 100 Jahre oder älter. So viele wie nie zuvor. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 waren es »nur« 19. »Jeder einzelne Besuch ist etwas Besonderes. Es ist eine außerordentliche Freude, mit den Seniorinnen und Senioren über ihre Lebensgeschichten, ihre Erfahrungen und Erlebnisse zu sprechen«, sagt Sozialreferentin, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SP), die sich als Gratulantin einstellte. [...] Während der Pandemie fanden Besuche dieser Art nur sehr eingeschränkt statt. 2019, also vor Corona, hat Hörzing noch 40 Jubilaren persönlich gratuliert. Frau Breyer lebt noch Zuhause in Pichling und feierte ihren runden Geburtstag im Kreise ihrer Familie. [...]" ...
Quelle: OÖN


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung