News


Zitat kurier.at vom 28.11.2021:

"Bis zu 100.000 zusätzliche Arbeitskräfte sind im Pflegesektor bis ins Jahr 2030 vonnöten. [...] Die Corona-Pandemie hat ein politisches Thema wieder an zentrale Stelle gerückt, nämlich: die Pflege. Egal ob in den Intensivstationen oder im »extramuralen Bereich«, wie ihn Gesundheitsökonomen nennen: Der Pflege-Beruf ist offenkundig nicht attraktiv genug, es fehlt Personal, es fehlt der große Plan. Bis zu 100.000 zusätzliche Arbeitskräfte sind im Pflegesektor bis ins Jahr 2030 vonnöten. Das hat damit zu tun, dass die Gesellschaft altert und besonders viele Pflegekräfte in den nächsten Jahren in Pension gehen. [...]"" ...
Quelle: kurier.at

Zitat ORF News vom 27.11.2021:

"Die Regierung hat den Zeitplan für ihr Gesetz zur ab Februar 2022 geplanten Coronavirus-Impfpflicht vorgelegt: In der Woche ab 6. Dezember soll der Entwurf vorliegen, das soll eine »ordentliche Begutachtung von mindestens vier Wochen« ermöglichen. Das Gesetz könne dann nach Beschluss von Nationalrat und Bundesrat mit Anfang Februar in Kraft treten, so das Gesundheitsministerium am Samstag in einer Mitteilung. Zusätzlich sollen Experten schon vorab eingebunden werden. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat Spiegel Ausland vom 27.11.2021:

"Bereits im Frühjahr erließ Italien die Impfpflicht für medizinische Berufe. Der Schritt sorgte für wütende Proteste – doch er wirkte. Nun fordern Gewerkschafter und Krankenschwestern noch härtere Maßnahmen. [...]" ...
Quelle: Spiegel Ausland

Zitat Wiener Zeitung vom 26.11.2021:

"Betreuungsorganisationen waren bei Sozialminister Mückstein und drängen auf eine Personaloffensive. [...] Die von der türkis-grünen Bundesregierung für den heurigen Herbst angekündigte Pflegereform ist de facto gescheitert. Übrig bleiben nur die Weichenstellung für Community nurses in Gemeinden, verstärkte Bemühungen zum Umstieg von Arbeitslosen in den Pflegeberuf und Ausbildungsinitiativen. Völlig ungeklärt ist hingegen nach wie vor die Finanzierung, aber auch, wie kurzfristig mehr Personal bereitgestellt werden kann.

Am Freitag waren Vertreter mehrerer Organisationen, die mit einem Offenen Brief einen Aufschrei wegen der Verzögerungen ausgestoßen hatten, bei Sozial- und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). Nun soll die Pflegereform 2022 angegangen werden, für heuer wurde das Scheitern einer umfassenden Reform damit gleichsam von Regierungsseite eingestanden.

Nun Zeitplan für Reform ab Jänner 2022

Die Sozial- und Betreuungsorganisationen, darunter Caritas, Diakonie, Volkshilfe, Rotes Kreuz und der Bundesverband der Pflegeheime, die schon vor dem Sommer erstmals auf Fortschritte bei der Pflegereform gedrängt hatten, die wegen der Pandemie ohnehin bereits um eineinhalb Jahre aufgeschoben wurde, lobten zwar ausdrücklich, dass die Aussprache mit Mückstein »konstruktiv« verlaufen sei. Gleichzeitig wurde in einer gemeinsamen Aussendung betont, dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an diesem »Runden Tisch« ein »Fahrplan für die Pflegereform beginnend mit Jänner 2022« präsentiert worden sei. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 24.11.2021:

"In der Übergangspflegestation am Schwazer Krankenhaus werden seit zehn Jahren viele Senioren nach Sturzverletzungen wieder fit für ihren Alltag daheim gemacht. [...] Schwaz – Viele glückliche Gesichter trotz gesundheitlicher Beschwerden. Im Krankenhaus Schwaz gibt es sie – auf der Übergangspflegestation. Eine Einrichtung, die in diesem Monat zehnjähriges Bestehen feiert und als landesweites Pilotprojekt gestartet wurde.

»Ich könnte nicht zufriedener sein. Das ist so eine wunderbare Einrichtung hier, die es möglichst bei jedem Krankenhaus geben sollte. Schließlich gibt es viele alleinlebende Senioren«, sagt eine 86-jährige Unterländerin strahlend, die erstmals in ihrem Leben von der Übergangspflege Gebrauch macht. Sie war mit einer zertrümmerten Kniescheibe ins Spital gekommen und wird nun in der von der Senecura geleiteten Pflegestation unter anderem mit Physiotherapie wieder fit für ihren Alltag daheim gemacht.

Eine 85-jährige Jenbacherin, ebenfalls alleinlebend, ist zum wiederholten Mal hier. »Sie rief uns an, weil sie sich ihre Hand gebrochen hatte. Und wir halfen ihr kurzfristig«, erzählt Andrea Ranacher, die die Einrichtung leitet – gemeinsam mit der Pflegedienstleiterin Carmen Lagger. Jede Menge berührende Geschichten wissen sie zu erzählen. Von Familien, die im Erstgespräch verzweifelt waren, weil sie nicht weiterwussten und glaubten, dass der Opa nie wieder heimkommen könne. Von rührenden Worten in Dankeskarten. Von ehemaligen Klienten, die nach vielen Monaten auf einmal in der Tür standen, um sich zu bedanken, weil sie wieder alles alleine können. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat Regionews.at vom 19.11.2021:

"Budgetrede: »Neuverschuldung kann um mehr als 50% gegenüber Finanzplan reduziert werden – weiter Wachstum durch gezielte Investitionen.« [...] »Im Bereich der Pflege gilt es das Leistungsportfolio aufrecht zu erhalten und dafür Sorge zu tragen, dass die für die Pflege vorgesehenen Finanzmittel dieser auch tatsächlich zufließen«, sagt Doskozil. Hierzu gelte es unter anderem bestehende Systematiken zu hinterfragen. Für diese Berufsgruppe soll der Mindestlohn in der Höhe von 1.700,00 Euro netto auf Vollzeitbasis umgesetzt werden. [...]" ...
Quelle: regionews.at

Zitat ORF OÖ vom 19.11.2021:

"Wegen der CoV-Belastungen werden Tausende kleinere und größere Operationen abgesagt bzw. aufgeschoben. Darauf machen jetzt Primarärzte des Salzkammergut Klinikum aufmerksam. Dort werden pro Woche 200 operative Eingriffe verschoben. [...]" ...
Quelle: ORF OÖ

Zitat ORF Wien vom 14.11.2021:

"Die Wiener Wirtschaftskammer kritisiert die Diabetesversorgung. Ein Think Tank beschäftigt sich mit Vorbeugung und Behandlung der Zuckerstoffwechselstörung Diabetes Typ II und da sieht man sehr viel Luft nach oben – nicht nur in Wien. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat ORF Science vom 12.11.2021:

"Für Personen, die nach schweren Rückenmarksverletzungen gelähmt sind, gibt es kaum Behandlungsmöglichkeiten. In Zukunft könnte sich das aber ändern, denn einem US-amerikanischen Forscherteam ist es gelungen, durchtrennte Nervenbahnen bei Mäusen zu regenerieren. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat ORF Science vom 12.11.2021:

"100 Jahre nach der Entdeckung des Insulins kommen immer noch Millionen Diabetiker nicht an das lebensrettende Hormon. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) anlässlich der Weltdiabetestags am Sonntag schreibt, sind viele Gesundheitssysteme zu schwach und die Insulin-Preise zu hoch. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Ältere Beiträge

Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung