News


Zitat 5minuten.at vom 27.06.2022:

"»Es ist nicht einzusehen, wieso Heimhilfen nicht vom Personalpaket der Pflegereform samt Gehaltsaufbesserung profitieren sollen, so wie das in den aktuellen Gesetzesvorlagen vorgesehen ist«, kritisiert Gregor Hammerl, Präsident des Hilfswerk Steiermark, eines der größten Träger in der Pflege und Betreuung im Land. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Zitat bizeps.at vom 25.06.2022:

"Das Zweckzuschussgesetz, das eine - längst überfällige - Verbesserung der Bezahlung von Pflege- und Betreuungspersonal verfolgt, geht aus Sicht der IVS Wien leider völlig an der Realität der Behindertenhilfe vorbei. [...]" ...
Quelle: bizeps

Zitat APA-OTS/ Wirtschaftskammer Wien vom 24.06.2022:

"KlientInnen, Angehörige und BetreuerInnen warnen vor den Auswirkungen der Teuerung und der seit 2007 nicht erhöhten staatlichen Förderung [...] In den bisher präsentierten Maßnahmen zur Pflegereform wurde die 24-Stunden-Betreuung nicht berücksichtigt! Die staatliche Förderung der 24-Stunden-Betreuung wurde seit deren Einführung im Jahr 2007 nie inflationsbereinigt. Nun schlägt auch die Teuerung bei Energie, Wohnen und Lebensmitteln voll zu! Viele Familien werden sich daher diese Betreuung bereits in den kommenden Monaten nicht mehr leisten können und stehen mangels Alternativen vor einem existentiellen Versorgungsproblem.

KlientInnen, Angehörige und 24-Stunden-Betreuerinnen warnen im Rahmen einer Pressekonferenz vor den Folgen für tausende Familien in Wien und appellieren an das Sozialministerium um rasche finanzielle Unterstützung. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat ORF Tirol vom 21.06.2022:

"Das Land Tirol hat am Dienstag ein neues Pflegepaket präsentiert. Nachdem Pflegekräfte heuer bereits wiederholt auf die Straße gingen und bessere Arbeitsbedingungen forderten, will man mit dem »5-mal Mehr-Pflegepaket« vor allem in die Ausbildung investieren. [...] 500.000 Euro für Einspringerbonus [...] Durch das Bundespflegepaket würde daneben generell höhere Gehälter für Pflege- und Betreuungspersonal möglich. Das Land stelle eine rasche Auszahlung sicher. Von der Gewerkschaft wurde in der Vergangenheit das Stipendium von 470 Euro während der Ausbildung massiv kritisiert. Diese Abgeltung werde auf 600 Euro erhöht. [...]" ...
Quelle: ORF Tirol

Zitat ORF News vom 02.06.2022:

"520 Millionen Euro stellt die Koalition für heuer und kommendes Jahr für Pflegekräfte zusätzlich zur Verfügung. Wie diese den Ländern zur Verfügung gestellten Gelder bei den Beschäftigten ankommen, entscheiden aber die Sozialpartner, wie die Klubobleute Sigrid Maurer (Grüne) und August Wöginger (ÖVP) heute in einem Pressegespräch ausführten. Nur wenn es dort zu keiner Verständigung kommt, werden die Mittel aliquot vergeben.

Das dürfte einigermaßen komplex werden. Denn betroffen sind bis zu 90 Kollektivverträge. Die jeweiligen Verhandlungen beginnen im September. Maurer und Wöginger hoffen, dass man schnell fertig wird. Wenn man eine halbe Milliarde für zwei Jahre zur Verfügung bekomme, sollte das »in einem vernünftigen Zeitrahmen« machbar sein, hoffen sie. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat kurier.at vom 02.06.2022:

"90 Kollektivverträge sind betroffen. Sozialpartner sollen höheres Gehalt verhandeln. Keine neuen Details zur 24-Stunden-Pflege. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 02.06.2022:

"Wer wie viel Zuschlag bekommt, wird bei den Kollektivvertragsverhandlungen im Herbst geklärt. Ausbildungszuschüsse kommen noch heuer, Pflegestipendien und Angehörigenboni 2023. [...] Wie die von der Regierung angekündigten Gehaltsboni für Pflegekräfte tatsächlich aussehen werden - sprich: wer wie viel Aufschlag bekommt -, werden die Sozialpartner bestimmen. Das teilten die Klubobleute von ÖVP und Grünen, August Wöginger und Sigrid Maurer, am Donnerstag mit. Wie berichtet macht der Bund für die Gehaltsboni heuer und 2023 in Summe 520 Millionen Euro locker; das entsprechende Entgelterhöhungs-Zweckzuschussgesetz ist, so wie weitere Teile des Pflegepakets, bereits in Begutachtung. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Innsbruck vom 02.06.2022:

"Dem Wohnheim Tivoli wird ein Tag lang von Landesrätin Annette Leja unter die Arme gegriffen. Sie sammelt Eindrücke und wirbt für Maßnamen [sic] gegen den Fachkräftemangel. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Vorarlberg Online vom 01.06.2022:

"Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) hat in Sachen Pflege-Reform die nächsten Schritte eingeleitet. Sein Ressort schickte am Mittwoch vier für die Reform notwendige Gesetze bzw. Novellen in Begutachtung. Mit der im Ministerrat bereits Mitte Mai fixierten Reform sollen die Pflegeberufe attraktiver werden - etwa durch Gehaltsboni. Auch die Ausbildung wird reformiert (u.a. durch monetäre Anreize). Verbesserungen bringt die Reform auch beim Pflegegeld. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich vom 31.05.2022:

"Die Pflege stellt Betroffene, Angehörige sowie viele Einrichtungen vor immer größer werdende Herausforderungen und Belastungen. Die Bundesregierung hat nun die größte Pflegereform der vergangenen Jahrzehnte vorgestellt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung