News


Zitat Vorarlberg Online vom 26.06.2022:

"Leere Betten in Pflegeeinrichtungen und Spitälern sind meist nicht der guten Verfassung der Bürger, sondern einem massiven Arbeitskräftemangel geschuldet. In den Heimen und Krankenhäusern in Oberösterreich sind insgesamt hunderte Plätze gesperrt, etliche davon wegen personeller Engpässe. Die APA hat sich im Bundesland umgehört. [...]

»Wir sind am Limit«, beschreibt Bernhard Hatheier, Obmann der Arbeitsgemeinschaft der Alten- und Pflegeheime OÖ, die Lage. In Oberösterreich seien derzeit rund 1.300 der 12.655 Plätze in den 132 Alten- und Pflegeheimen nicht besetzt. Einige würden als Puffer für Notfälle dienen, aber der Großteil sei aufgrund von Personalmangels leer, »und es werden täglich mehr«. Aus dem Büro von Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP) hieß es, dass per Jahreswechsel 871 Betten aufgrund von fehlendem Personal nicht belegt werden konnten. Auch Betroffene berichten, dass es schwer sei, einen Pflegeplatz zu ergattern und man auf die kostspieligere 24-Stunden-Pflege ausweichen müsse. Und, dass man auch zu hören bekomme, ein Platz wäre vorhanden, aber kein Personal dafür.

Das Land erwartet, dass es bis 2040 rund 40.000 Pflegebedürftige geben wird. Bis 2030 rechnet man mit einem Personalbedarf von 9.000 Vollzeitäquivalenten im Pflegebereich, das sind 1.500 mehr als derzeit. Daher ist aktuell eine »Fachkräftestrategie Pflege« in Arbeit, die Maßnahmen formulieren soll, um Fachkräfte zu gewinnen, deren Arbeit besser zu organisieren und die Ausbildung zu attraktivieren. Im Herbst soll sie vorliegen, »wir wollen so rasch wie möglich in die Umsetzung kommen«, so Hattmannsdorfer, denn die Zahlen würden eindrücklich zeigen, wie dringend der Handlungsbedarf ist. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Kleine Zeitung vom 25.06.2022:

"Für die beiden Zwillinge Elvira und Sandra Suppan ist eines schon lange klar: In ihrem späteren Beruf wollen sie Gutes bewirken. Ihr großes Ziel ist es, in der Kinderchirurgie in der Gesundheits- und Krankenpflege zu arbeiten. Im Interview erzählen sie uns von ihrer Ausbildung, welche sie ans Ziel bringen wird. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Südost & Süd vom 24.06.2022:

"Bürgerinnen der ältesten und vermeintlich verletzlichsten Altersgruppe müssen umziehen. Angehörige sind nervös und frustriert. Mitarbeiter bangen um ihren Job und somit ihre Existenz. Es klingt pathetisch, beinahe dramatisch. Aber so passiert es etwa gerade im Pflegeheim Ahornhof in Bad Gleichenberg. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat Wiener Zeitung vom 24.06.2022:

"Das Pflegepotential der Angehörigen wird auf lange Sicht zurückgehen. [...] Diese Woche hat das Wifo gemeinsam mit Gallup den Wifo-Gallup-Meinungscheck zum Thema der Pflege vorgestellt (die »Wiener Zeitung« berichtete). Dabei wurden 1.000 Personen über 14 Jahre zu ihrer Erfahrung im Bereich der Pflege sowie zu deren Meinung zu Pflegethemen befragt.

Das für mich erstaunlichste Ergebnis war die starke Unterschätzung der Pflege daheim bzw. die Überschätzung der Pflege in Pflegeheimen. Die Befragten meinten, dass rund die Hälfte der pflegebedürftigen Personen in Pflegeheimen betreut würden. Tatsächlich ist es allerdings nur rund ein Fünftel der pflegegeldbeziehenden Personen. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Mürztal vom 24.06.2022:

"Damit im Herbst 2025 die Kapfenberger Pflege-FH an den Start gehen kann, braucht es Platz. Die Stadt schließt deshalb die Volksschule Stadt und kauft um 1,2 Millionen Euro das Schlemmer-Grundstück. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat APA-OTS/ PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien vom 23.06.2022:

"Bericht der Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft (WPPA) über ihre Tätigkeit im Jahr 2021 [...] LAbg. Mag. Barbara Huemer (GRÜNE) bedauerte, dass dieser der letzte Bericht sei, der von der scheidenden Patient*innen-Anwältin Sigrid Pilz erstellt wurde. Sie bedankte sich bei der ehemaligen Grünen-Gemeinderätin für die zehnjährige Tätigkeit als Patient*innen-Anwältin. Huemer beschrieb Pilz als »engagierte, mutige, streitbare und unabhängige Anwältin der Interessen der Patient*innen« die bei Problemen kompetent helfen konnte und »Finger in die Wunden gelegt« hätte. Das »konfrontative Verhältnis« mit der Ärztekammer sei der engagierten Arbeit Pilz‘ geschuldet und ein »Qualitätszeichen« so Huemer. In der Funktion als Anwältin sei es auch ihre Aufgabe, Missstände aufzuzeigen und Pilz habe nie gezögert, Institutionen mit Fehlern oder Versäumnissen zu konfrontieren. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat 5minuten.at vom 22.06.2022:

"Im Zentrum von Villach eröffnet die Caritas Kärnten im Herbst 2022 erstmals zwei Tagesklassen ihrer Schule für Sozialbetreuungsberufe und lädt Interessierte herzlich ein, sich zu Pflege- und Behindertenfachkräften ausbilden zu lassen. Anmeldungen – auch für die Abendschule – werden ab sofort entgegengenommen. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol vom 22.06.2022:

"Es sollen Weichen für die Zukunft gestellt werden. Das Land schnürte ein Pflegepaket in höhe von 27 Millionen Euro. Die Gelder sollen bis 2024 reichen. Vom Bund gibt es bis 2023 ebenfalls noch einen Zuschuss. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 22.06.2022:

"Dauerbaustelle Pflege: Der Bedarf an häuslicher Betreuung ist größer als vielfach vermutet. Das Pflegepaket der Regierung wird bei Weitem nicht alle Probleme lösen. [...] Auch wenn die Regierung kürzlich den Entwurf für eine Pflegereform vorgelegt hat: Das Problem, wie eine älter werdende Gesellschaft die Betreuung ihrer Pflegebedürftigen organisieren will, wird in den kommenden Jahren nicht kleiner werden. Darauf wiesen am Dienstag das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) und das Gallup-Institut hin, die sich dem Thema mit demoskopischen Mitteln angenähert haben. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat Wiener Zeitung vom 21.06.2022:

"Die Begutachtung der ersten Gesetze zeigt, dass nur 3 Prozent der Angehörigen den Pflegebonus erhalten. [...] Nach einem Anti-Teuerungspaket im Umfang von insgesamt 28 Milliarden Euro, davon sechs Milliarden an Soforthilfen für Bevölkerung und Unternehmen, nimmt sich die Mitte Mai von Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) und den Klubobleuten August Wöginger und Sigrid Maurer präsentierte Pflege-Milliarde fast klein aus. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung