Suchmenü ausblenden










































Suchmenü einblenden

Links zum Thema Gefühle


Café Krebs

Im Podcast laden wir Betroffene und Experten zu uns an den Kaffeetisch ein und reden gemeinsam über all das, was ihren Alltag ausmacht, ihre Gefühle, Hoffnungen und Ängste – ungeschminkt, ehrlich und auch mit einer Prise Humor.
https://advertorial.sueddeutsche.de/msd/leben-mit-krebs/cafe...
Angehörige Betroffene*r Information Café / Cafeteria Erkrankung Gefühle Tumor / Krebs Onkologie podcast

Entlastung für Angehörige an Demenz erkrankter Menschen

"Das Wissen um den Verlauf und die Auswirkungen der Alzheimer-Erkrankung trägt dazu bei, dass Sie als Angehörige den Betroffenen besser zur Seite stehen können – in deren Welt, nicht in der eigenen. Sie können lernen, die durch die Krankheit veränderte Lebens- und Gefühlswelt zu akzeptieren und sich auf sie einzulassen und so der Herausforderung »Alzheimer« zu begegnen. Es ist hilfreich, sich mit der Krankheit zu befassen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Einerseits, um die Betreuung der betroffenen Menschen besser zu bewältigen, andererseits, um als pflegender Angehöriger nicht von den alltäglichen Aufgaben überfordert zu werden. [...]"
https://www.alzheimer-selbsthilfe.at/leben-mit-demenz/entlas...
Angehörige Entlastung Land Anlaufstelle Verein Urlaub Alzheimer Demenz Erkrankung Gefühle Erholung / Wellness Validation Beratung

Herzinfarkt erkennen

"Das Wichtigste: Rufen Sie 144 und beruhigen Sie die erkrankte Person [...]

Wie erkenne ich einen Herzinfarkt? Welche Symptome kann man beim Herzinfarkt haben?
• starke Schmerzen in der Brust
• Engegefühl in der Brust
• Ausstrahlen der Schmerzen in die Arme, den Hals, Oberbauch und/oder den Rücken
• Kaltschweißigkeit, Blässe, Atemnot
• Übelkeit, Erbrechen
• Angst etc. [...]"

https://www.roteskreuz.at/erste-hilfe-videos/einer-person-he...
Notfall / Unfall Rotes Kreuz Akut Erkrankung Gefühle Herz-Kreislauf-System Infarkt Schmerz Symptom / Beschwerde Video

Kinder-Jugend-Familientrauerbegleitung

"Elke Kohl: Trauer zeigt sich als natürliche Reaktion auf Lebensereignisse wie Trennung, Krankheit, Tod und Abschiede. Sie trifft Erwachsene, Jugendliche und Kinder, die auf ihrem individuellen Trauerweg von einer Vielfalt an Gefühlen und Reaktionen begleitet werden. Was kann hier hilfreich sein? Wie können Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterstützt werden? [...]"
https://kindertrauer-undmehr.at/
Angehörige Entlastung Expert*in Kinder / Jugendliche Familie Gefühle Sterben-Tod-Trauer Trauerbegleitung Veranstaltung Video

Kontaktstelle Trauer

"Trauer – Schlüssel zur Lebendigkeit
Wer einen geliebten Menschen verliert, sieht sich mit vielfältigen Gefühlen und Fragen konfrontiert. Plötzlich ist alles anders als vorher. Schmerz und Gefühle von Ohnmacht, Unsicherheit, Angst oder Einsamkeit stehen im Mittelpunkt des Erlebens. Fragen nach Sinn, Zukunft, Schuld … werden aufgeworfen. [...] Die Hospizbegleiter/innen stehen Ihnen in Ihrer Trauer zur Seite. Wenn Sie Begleitung oder Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre regionale Hospiz-Initiative.
Termine für Gesprächsrunden und Gruppen, z.B. Trauercafés finden Sie im Bereich Trauerangebote. [...]"

https://hospiz-sbg.at/hospiz-bewegung/hospizarbeit/trauerarb...
Angehörige Entlastung Gruppe Anlaufstelle Café / Cafeteria Ehrenamt Selbsthilfe Soziales Einsamkeit Gefühle Spende / Geschenk Hospiz Sterben-Tod-Trauer Trauerbegleitung Buch Download Ratgeber Veranstaltung

Mobile Hospizbegleitung der Caritas der Erzdiözese Wien

"Wir helfen Ihnen dort, wo Sie sich gerade befinden: Zu Hause, im Krankenhaus oder im Pflegeheim. Wir begleiten Sie in einer ganz besonderen Zeit, die mit vielen ungewohnten Gefühlen, Gedanken, Sorgen und Fragen verbunden sind. [...] Wir betreuen schwer- und unheilbar kranke Menschen ungeachtet von Nationalität, politischer Überzeugung, Religion und finanzieller Situation. Bitte rufen Sie uns einfach an. Wir vereinbaren ein gemeinsames Gespräch und klären alles weitere. [...]" - in Korneuburg/Stockerau sowie im Bezirk Neunkirchen besteht auch die Möglichkeit der palliativen Versorgung.
https://www.caritas-wien.at/hilfe-angebote/hospiz/hospizbegl...
Angehörige Betroffene*r Entlastung mobil Mobile Dienste Caritas Gefühle Lebensqualität Schmerzmanagement Hospiz Palliativ Sterbebegleitung Sterben-Tod-Trauer Trauerbegleitung

PsyNot - Psychiatrisches Krisentelefon Steiermark

"24 Stunden täglich erreichbar, kostenfrei und 100 % anonym [...]
PsyNot ist eine kostenfreie 24h-Notfall-Hotline, die Steirerinnen und Steirern bei akuten Krisen als erste Anlauf- und Ansprechstelle zur Verfügung steht. Ein geschultes Expertenteam berät rund um die Uhr, ob bei suizidalen Gedanken, Konfliktsituationen oder Überforderungsgefühlen. Das Krisentelefon unterstützt sowohl Betroffene als auch Familienangehörige, Bekannte, stationär entlassene Klientinnen und Klienten in akuten Problemsituationen oder Personen, die beruflich mit Betroffenen zu tun haben. [...]"

https://psynot-stmk.at
Angehörige Betroffene*r Krise Hotline Suizidalität Akut Belastung / Stress Gefühle Psyche Psychiatrie

Stationäres Hospiz im Pflege- und Betreuungszentrum Tulln – Rosenheim

"Das Pflege- und Betreuungszentrum Tulln liegt am Rande der Stadt. Unser liebevoll bepflanzter Garten mit seinen großen Bäumen und das Tiergehege sind nicht nur für Rollstuhlfahrer jederzeit einen Spaziergang wert. Unsere Ziegen, Gänse und Enten freuen sich darauf, besucht zu werden. Ein großer Festsaal mit einer eigenen Kapelle, das Kaffeehaus, mehrere Wintergärten, Terrassen und freundliche Aufenthaltsräume laden zum Verweilen ein. Gleich vor unserem Haus liegt eine Busstation, von wo aus eine direkte Verbindung in das Stadtzentrum möglich ist. Unweit unseres Hauses befinden sich ein großes Lebensmittelgeschäft, eine Trafik, sowie ein Bäcker und ein Kaffeehaus. Der Bahnhof ist nur zehn Gehminuten entfernt.

Das PBZ Tulln ist ein Haus zum Wohlfühlen, der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt. Viele ExpertInnen kümmern sich um die Versorgung unserer BewohnerInnen. Wir bieten viele verschiedene Pflegeformen an, wie Langzeitpflege, Kurzzeitpflege, Hospiz und Schwerstpflege, sowie Psychosoziale Betreuung und ein Mobiles Palliativteam. Rund um die Uhr ist uns wichtig, dass alle im Haus ein Gefühl des »zu Hause« bekommen. [...]"

https://www.pbz-tulln.at/pflege-betreuung/pflege-therapie
Angehörige Betroffene*r Entlastung Kurzzeit Langzeit stationär Senioren / Pflegeheim Tageszentrum Behörde Gefühle Wachkoma ambulante Betreuung ambulante Pflege Kurzzeit-Pflege Schmerzmanagement stationäre Betreuung stationäre Pflege Tagesbetreuung Tages-Pflege Übergangspflege Hospiz Palliativ Ergotherapie Physiotherapie

Toolbox OSG: Gewalt gegen pflegebedürftige Menschen

"Die mediale Berichterstattung über gewalttätige Übergriffe gegen ältere und pflegebedürftige Menschen in Pflegeheimen schlägt immer hohe Wellen. Doch weitaus häufiger kommt Gewalt gegen diese Personengruppe im häuslichen Umfeld vor – dort, wo eine vertrauensvolle Beziehung erwartet wird und eine durch Hilfsbedürftigkeit entstandene Abhängigkeit gegeben ist. Hier erfolgt die Gewalt meist subtil und im Verborgenen, wobei sich Täter/-innen, das soziale Umfeld und häufig auch die Gewaltopfer aus Angst, Scham, Schuldgefühlen etc. in Schweigen hüllen. [...] Häufig sind Gesundheitskräfte die einzigen Personen, die mit älteren pflegebedürftigen Patientinnen/Patienten außerhalb der alltäglichen Betreuungssituation in Kontakt kommen und die somit eine Schlüsselrolle einnehmen, wenn es darum geht, Warnsignale zu erkennen und zu handeln. [...]"
https://toolbox-opferschutz.at/Gewalt_gegen_pflegebeduertige...
Betroffene*r Bund Behörde Anlaufstelle Gefühle Gewalt Pflege Download Ratgeber

Würdezentrierte Therapie

"Die Würdezentrierte Therapie wurde in Kanada von Professor Dr. Harvey Max Chochinov entwickelt, um Menschen dabei zu helfen, sich mit ihrem nahenden Versterben auseinanderzusetzen.

Diese Kurzintervention kann dazu beitragen, das Würdegefühl der/des Sterbenden aufrechtzuerhalten und zu stärken, indem über die Gründe für psychosoziale und existentielle Belastungen gesprochen wird. Durch den Fokus auf die Ressourcen der Patientinnen und Patienten gibt die Würdezentrierte Therapie diesen die Möglichkeit, sinnhafte Aspekte ihres Lebens aufzuzeichnen und ihren Liebsten für die Zukunft zu hinterlassen.

In einem 30- bis 60-minütigen Gespräch stellt die Therapeutin/der Therapeut eine Reihe offener Fragen, die die Patientinnen und Patienten anregen sollen, über ihr Leben oder darüber zu sprechen, was ihnen besonders wichtig ist. Das Gespräch wird aufgenommen, transkribiert und zu einem vorläufigen Dokument aufbereitet, das die Patientin/der Patient nach ein paar Tagen zurückerhält, um es gemeinsam zu lesen, durchzusprechen und mögliche Korrekturen anzubringen, bevor dann die Endversion erstellt wird. Zu Beginn des Gesprächs wird festgelegt, für wen das Dokument erstellt wird. Viele teilen den Wunsch, Angehörigen und Freunden ihre Gedanken und Erinnerungen zu hinterlassen. [...]"

https://www.patientenwuerde.de/ich-arbeite-in-gesundheitswes...
Biographie (-Arbeit) Gefühle Psyche Sterbebegleitung Ethik / Würde Wert/ Haltung Therapie


Sie sind hier: Links

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung